Eine Garage oder einen Carport beim eigenen Haus

Free-Photos / Pixabay

Platz ist beim eigenen Haus von Anfang an immer ein Thema. Darüber hinaus muss auch auf dem Grundstück genug Platz für das Auto eingeräumt werden – sofern eines vorhanden ist. Eine Garage kann im Anschluss auch noch erbaut werden. Gleiches gilt für einen Carport. In einer Garage ist dann nicht nur für das Auto genug Platz vorhanden, sondern auch für andere Dinge wie zum Beispiel einige Kisten mit selten benötigten Gegenständen. Werkzeuge und Fahrräder finden im Normalfall ebenfalls Platz in einer Garage. Vor allem bei einem fehlenden Keller stellt die Garage damit eine interessante Option für den Zugewinn von mehr Platz dar. Allerdings muss für eine Garage genau wie für den Carport genug Platz auf dem Grundstück vorhanden sein. Dabei ist es ganz egal, ob diese Unterstellmöglichkeit für das Auto direkt beim Hausbau oder erst nachträglich errichtet wird.

Kosten und Platzmöglichkeiten beachten

Eine Garage ist daher auch nachträglich noch interessant, wenn einfach nicht genug Platz im Haus vorhanden ist. Allerdings sollten die Kosten schon beachtet werden. Im direkten Vergleich der Kosten kann sich ein Carport ganz klar gegen die Garage durchsetzen. Sowohl bei einer Garage als auch bei einem Carport gibt es mittlerweile Fertigbausätze. Diese sind natürlich besonders schnell aufzubauen und überzeugen darüber hinaus auch durch geringere Kosten. Von den Kosten und von der Zeit her sind Fertigbausätze somit meist eine interessante Lösung. Eine Garage ist im Normalfall schon ein wenig teurer als ein Carport. Beide Optionen bieten aber verschiedene Vorteile und Nachteile die schon vor dem Bau zu beachten sind.

Ein nachträglicher Einbau ist möglich

Derks24 / Pixabay

Nachträglich können Garagen genau wie Carports auch nachträglich noch eingebaut werden. Zumindest dann, wenn genug Platz auf dem Grundstück vorhanden sind. Carports bieten gegenüber Garagen den Vorteil, dass diese noch immer schneller und günstiger aufzubauen sind. Darüber hinaus gibt es ganz verschiedene Stile und Formen. Es ist bei einem Carport somit recht einfach, ein zum eigenen Stil passendes Modell zu finden. Nicht zuletzt gehen die erforderlichen Anträge bei einem Carport auch schneller durch oder werden schneller genehmigt als es bei einer Garage der Fall ist. Außerdem bieten Carports eine bessere Belüftung und damit eine geringere Rostwahrscheinlichkeit der Autos als es bei einer Garage der Fall ist. Aus diesem Grund sollte ein moderner Carport nicht direkt abgewiesen werden – in manchen Fällen stellt diese Schutzoption eine bessere Möglichkeit für das Auto dar.

Die Vorteile einer Garage gegenüber einem Carport

kaboompics / Pixabay

Schnee, starker Regen, starke Kälte und Hitze können einem Auto aber auch trotz dem Carport zusetzen. Das Auto ist einfach nicht so gut vor der Witterung geschützt als es bei einer Garage der Fall ist. Die Garage bietet damit auch einige Vorteile, die ein Carport nicht leisten kann. Mehr Stauraum für weitere Gegenstände, Fahrräder und Gartenmöbel ist neben dem besseren Schutz vor der Witterung sicherlich der wichtigste Aspekt. Kratzen an der Windschutzscheibe ist schließlich gerade an kalten Wintermorgen vor dem Weg zur Arbeit mehr als nur lästig. Diese Arbeit kann tatsächlich nur mit einer Garage und nicht mit einem Carport umgangen werden. Die Kälte kann das Fahrzeug und vor allem die Batterie ebenfalls schädigen. Eine Garage stellt damit die teurere aber auch besser schützende Option dar. Wichtig ist, dass vor dem Bau von einer Fertigbau- oder Massivgarage immer ein Bauantrag gestellt werden muss. Ohne geht es in diesem Fall nicht. Der Grund dafür besteht darin, dass es sich um eine baurechtliche Veränderung auf dem Grundstück handelt. Diese darf nicht einfach so vorgenommen werden. Bei einer Garage muss übrigens auch auf eine gute Belüftung geachtet werden. Sonst kann das Auto in der Garage beschädigt werden.

Eine Fertigbaugarage oder die Massivgarage

Natürlich spricht viel für die Fertigbaugarage. Unter anderem der geringere Zeitaufwand für den Bau genau wie die geringeren Kosten. Allerdings sind Zeit und Kosten nicht immer alles – auch wenn es oft danach aussieht. Die massive Bauweise sorgt bei einer Garage genau wie beim Haus dafür, dass der Wert steigt. Die massive Garage ist damit wertbeständiger, erfordert aber auch mehr Arbeit. Nicht ganz zu vergessen ist auch der oft als leidig empfundene Bauantrag. Bei einer Fertigbaugarage übernehmen die Anbieter diesen Antrag oft als einen Teil vom Service. Doch egal ob massiv oder in Fertigbauweise können Carports und Garagen direkt beim Hausbau oder nachträglich erbaut werden.